Tornisterspende von drei Schulen aus Hannover für Etiopia-Witten August 2017

Das Kaiser-Wilhelm-und Ratsgymnasium  und die Grundschule Otze sowie die Grundschule Grimsehlweg in Hannover haben im August 2017 zusammen 50 Tornister und umfangreiche Schulmaterialien dem Verein Etiopia-Witten e.V: für Kinder in Äthiopien gespendet. Die Unterstützerin von Etiopia-Witten.Gundula Barth aus Hannover, hat sich ehrenamtlich  wie schon im Vorjahr hierfür wieder erfolgreich eingesetzt. Ihnen sowie allen Schülern, beteiligten Eltern und Lehrern sei herzlich gedankt.

Großzügig Spende der Gemeinschaftsgrundschule Oberwinzenfeld in Hattingen Juini 2017

GROWI Logo

 

Großzügig Spende der Gemeinschaftsgrundschule Oberwinzenfeld in Hattingen für die Arbeit von Etiopa-Witten Education e.V. am 30. Juni 2017 im Rahmen der Aktionswoche farbenfrohe Afrikanische Welt über 1.212.00 €

Wittener Hüllbergschule spendet Ethiopia-Witten für Schulgarten in Äthiopien
Am Tag der offenen Tür haben SchülerInnen und Eltern der Hüllbergschule (Städtische Gemeinschaftsgrundschule Hüllbergschule) durch Waffel- und Suppenverkauf und zusätzliche Spenden sage und schreibe 530,18 € für den Verein Etiopia-Witten eingesammelt. Das Geld soll in Äthiopien dazu verwendet werden, an einer der Projektschulen in Tigray einen Schulgarten einzurichten.
In dieser Woche (am 31.01.2017)wurde den Vertreterinnen des Vereins Birgit Bechara und Helga Mönks  in einer sehr berührenden Stunde die Spende übergeben.

Die Kinder sind total motiviert, weiter dabei zu sein, z. B. bei der nächsten Tornisteraktion; zusätzlich planen sie, im Sommer einen Spendenlauf zu veranstalten.
 
Als kleines Dankeschön übergaben die Vertreterinnen des Vereins Etiopia-Witten einen Flyer über die Tätigkeit des Vereins für Schulen in Äthiopien und ein schönes Poster mit Bildern aus Äthiopien.
 
Der Verein bedankt sich ganz herzlich bei den SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen für die großzügige Spende.
 
 
SchülerInnen der Hüllbergschule
Koronare Sportgruppe Bielefeld spendet 1000 Euro Etiopia-Witten am 27. 1. 2017

Etiopia-Witten dankt dem Verein Herzgruppe Bielefeld e.V. für die großzügige Spende für die Arbeit in Äthiopien. Sie wurde am 27. 1.2017 Dr. Christian Leuner überreicht. Er ist seit 1990 an Übungsabenden der Herzgruppe als ärztlicher Betreuer tätig. 

Heinz Kurz GmbH Spendet HNO Implantate

Die Firma Heinz Kurz Medizintechnik aus Dusslingen hat als Sachspende mehrere kostspieligen Ohrprothesen für Mittelohrrekonstruktionen unserem Mitglied, der  HNO-Ärztin Dr. med. Susan Böhme aus Halle, für den Einsatz in der HNO Klinik des Ayder Universitätshospitals in Mekelle übergeben.

Diese Implantate können durch Entzündung zerstöre Hörknöchelchen des Innenrohres ersetzen und damit das Hören wieder ermöglichen.

 

Innenohrimplantat Type Düsseldorf

Innenohr-Titanprothese Typ Düsseldorf


Etiopia-Witten bedankt sich auch auf diesem Wege noch einmal für diese großzüge Spende.

HAL Allergie GmbH spendet für HNO Abteilung im Ayder Hospital Mekelle

Vermittelt durch unser Mitglied die HNO-Ärztin Dr. med. Susan Böhme aus Halle hat der Verein eine Spende der Firma HAL Allergie GmbH  aus Düsseldorf über 1000 € für die Unterstützung der Arbeit im Ayder Universitätshospital in Mekelle erhalten. 

Logo Fa. HAL Allergie

 

Etiopia-Witten bedankt sich auch auf diesem Wege noch einmal für diese großzüge Spende.

Holzkamp Gesamtschule Witten Spendet mit Spendlauf 2016 für Schulneubau in Äthiopien 25.000 €

Bei dem Spendenlauf 2016  haben die Schüler der Holzkamp Gesamtschule in Witten die große Summe von 25.000€ gemeinsam erreicht. Sie haben die gesamt Summe dem Verein Etiopia-Witten zur Verfügung gestellt, der mit diesem Geld mit Hilfe der Universität Mekelle (Äthiopien) und der internationalen Organisation Tigray Development Assoziation eine gesamte Grundschule für die Schüler mehrere Dörfer im nördlichen Äthiopien bauen wird.

Mitglieder des Abteilung Etio-Education des Vereins Etiopia-Witten wird im März 2017 zur Grundsteinlegung nach Äthiopien fahren.

CL

Die WAZ berichtet über den Spendelauf der Holzkamp Schule 2016
Der Rat der Stadt Witten spendet ausgemusterte Rettungswagen für Äthiopien

Oktober 2015

Die Mitglieder des Vereins Etiopia-Witten bedanken sich ganz herzlich bei dem Rat der Stadt Witten für die großzügige Spende der beiden Rettungswagen, die von der Berufsfeuerwehr der Stadt Witten ausgemustert wurden. Sie sind voll funktionstüchtig und komplett ausgestattet. Die Rettungswagen sind für das Ayder Referral Hospital der Universität in Mekelle vorgesehen worden und bereits dort angekommen. Erste Schulungen des Personals des Ayder Hospitals sind bereits erfolgt.

Die offizielle Übergabe der Rettungswagen and das Ayder Hospital wird im Rahmen der "German Week" mit dem Besuch  zahlreicher Vereinsmitglieder in der zweiten Hälfte des Montas Februar 2016 stattfinden.

CL

Rettungswagen wurden vom Rat der Stadt Witten für Äthiopien gespendet
Die Rettungwagen in Mekelle
Fa. Karl STORZ spendet medizinische Geräte
Karl Storz Tuttlingen Mutterhaus

Februar 2016

Die Mitglieder des Vereins Etiopia-Witten bedankt sich ganz herzlich bei der Fa. Karl STORZ für die großzügige Spende.

Die Endoskopie und medizinische Instrumenten Firma Karl STORZ aus Tuttlingen hat für den neuen HNO Op im Ayder Hospital in Mekelle - Äthiopien- durch die Sachspende im Wert von über 5.000 Euro die Voraussetzungen geschaffen, moderne Behandlungsmethoden für die zahlreichen bedürftigen Patienten anzubieten. Zugleich kann so die ärztliche Ausbildung auf dem HNO-Gebiet im Ayder Universitätskrankenhaus weiter verbessert und vertieft werden.

 

CL

Danksagung an die Firma Astellas

Etiopia Witten dankt für Spirometriegeräte für Äthiopientl_files/Fa_Astellas.jpg

Am 15. Januar 2014 erhielt der Verein Etiopia-Witten e.V. eine großzügige Spende der Fa. Astellas.

Überreicht wurden von den Astellas Mitarbeitern Frau Liedtke und Herrn Liß zwei nagelneue Lungenfunktionsgeräte im Werte von 4.000 € zur Unterstützung der pneumologischen Arbeit in Mekelle/Äthiopien.

Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Entwicklung der modernen Medizin in diesem armen Land am Horn von Afrika voran zu bringen. Obwohl Lungen- und Bronchialerkrankungen wie in Europa und USA auch dort zu den häufigsten Krankheiten gehören, gibt es eine Subspezialisierung wie die Lungen-und Bronchialheilkunde bei uns in Deutschland dort nicht. 2010 gründeten daher drei Lungenärzte aus Deutschland eine erste pneumologische Abteilung in einer Universitätsklinik im Norden des Landes. Es wurden u.a. flexible Bronchoskope und auch simple (gebrauchte) Lungenfunktionsgeräte ins Ayder Hospital gebracht und die dortigen Ärzte wurde in der Bedienung trainiert. Es zeigte sich sehr schnell, dass die älteren Spirometer mit Papierdruckern und einer Menge sonstigem Verbrauchsmaterial für solch ein Land wenig gut geeignet sind. Nach Aufbrauchen der Materialien wurde daher wenige Wochen nach Inbetriebnahme die Lungenfunktionsmessung wieder eingestellt, da die Verbrauchsmaterialien dort kaum zu beschaffen waren.

In diesem Jahr soll im Februar in Addis Abeba und in Mekelle ein erster Kongress für Lungenheilkunde stattfinden. Da kam die Spende moderner Spirometer, die praktisch fast ohne Verbrauchsartikel auskommen, gerade recht.

Die Geräte werden in einem Workshop den Ärzten und Kongressteilnehmern vorgestellt und es ist in diesem Zusammenhang ein Trainingsprogramm in Spirometrie geplant, an dem Ärzte aus insgesamt 10 äthiopischen Krankenhäusern teilnehmen werden.  Nach der Veranstaltung werden die Geräte in der neu gegründeten Abteilung für Pneumologie zur Behandlung der Patienten aufgestellt.

Dr. Karl-Heinz Franz, Lungenarzt und Mitbegründer von Etiopia-Witten e.V. , Initiator der Initiative "Pneumologie in Äthiopien" bedankt sich im Namen des Vereins und der äthiopischen Partner für die sehr hilfreiche Spende von Astellas.